Ich renoviere meine Fenster

Kunststofffenster nach Maß


Mit Überwachungskamera schützen

Wo man hinsieht sind mittlerweile Überwachungskameras installiert. Ich habe mich gefragt warum das so ist und ob mir das nur auffällt. Früher, so scheint mir, sind nur bei Banken, Juwelieren oder bei Gebäuden, wo auch wirklich was zu holen ist, Kameras installiert gewesen. Also hab ich mich auf die Suche gemacht und versucht dieses Phänomen zu ergründen.

Tatsächlich wird alle 3 Minuten ein Einbruch verübt. Laut einer Polizeistatistik sind in den vergangenen Jahren die Einbruchszahlen stetig angestiegen. Hier fällt auf, dass oft ganze Banden entlang der Autobahnen entlang ziehen und auf einen schnellen Raub aus sind. Auch die Grenzgebiete zum benachbarten östlichen Ausland sind hier besonders betroffen.

Viele der Taten bleiben leider Gottes unentdeckt. Dabei könnten so manche Raubzüge bereits im Vorfeld unterbunden werden. Die optimale Kombination sind Einbruchschutzfenster und eine Überwachungskamera an geeigneter Stelle. So manche Diebe schreckt eine Kamera oftmals ab. Traut sich dennoch jemand ins Haus einzudringen können die Aufzeichnungen wichtige Hinweise bei der späteren Aufklärung liefern.

Auch ein Einbruchschutzfenster mit Pilzkopfzapfen machen es den Langfingern schwer. Generell lassen die Diebe schon nach wenigen Augenblicken von ihrer Tat ab, wenn sie merken, dass sie so einfach nicht ins Haus gelangen. Die häufigste Art des Einbruchs ist das einfache Aufhebeln des Fensters mittels eines Schraubendrehers oder Ähnlichem.

Doch welche Überwachungskamera ist die richtige für mich. Hierbei sollte man nicht am falsche Fleck sparen. Denn so manche Videokamera zeichnet zwar die Tat auf, liefert aber schlechte Bilder und die Aufnahme ist wertlos. Gerade wenn man große Areale überwachen möchte und/ oder später dann Autokennzeichen heranzoomen möchte, braucht eine leistungsstarke und hochwertige Überwachungskamera.

Bei meiner Recherche sind mir die Überwachungskameras von Abus aufgefallen. Sie sind zwar etwas hochpreisiger, aber liefern hochwertige Bilder. Es gibt sie für den Außen und für den Innenbereich. Auf dem Onlineshop http://www.ueberwachungskamera24.shop gibt es weitere Hinweise über Einbruchschutzkameras.

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Kunststofffenster sollen es werden

Eine ganze Weile beschäftige ich mich nun schon welche Fenster für mich die Besten  sind. Letztendlich glaube ich werden es Fenster aus Kunststoff werden. Auf dieser Seite http://www.fensterhandel.de habe ich etwas über U-Wert und Wärmedämmung gelesen. Für mich ist es am wichtigsten, wenn es im Winter kalt ist, dass ich auch eine warme Stube habe.  winterUnd bei uns kann es wirklich kalt werden.

Die richtige Scheibe, denke ich, ist das A und O. Ist ja irgendwie logisch, denn das ist ja die größte Fläche, die beim Fenster eingenommen wird. Zuerst wollte ich eigentlich nur 2fach-Verglasung verwenden. Aber je mehr Scheiben um so besser und ein um so besserer U-Wert.

Der U-Wert ist das Maß aller Dinge. So hab ich so einiges mir mittlerweile angelesen und bin schon ein richtiger Crack geworden. Will ja nicht klugscheissen, aber wer weiß schon, dass ab einem U-Wert von 0,8 ein Fenster als Passivhaus bezeichnet werden darf. Und dass der Gesamt U-Wert beim Fenster sich aus dem U-Wert des Glases Ug und dem U-Wert des Rahmens Uf zusammensetzt und sich dann Uw nennt? So genug mit dem Klugscheissen.

Der Einbau ist für mich das Schwierigste, denn wie gesagt habe ich zwar etwas handwerkliches Geschick, aber Fenster hatte ich bislang noch nicht montiert. Denn anders wie bei Holzfenster müssen die wohl ohne Zug mit speziellen Fensterbauschrauben im Mauerwerk verankert werden. Dabei, so hab ich gelesen, werden ganz bestimmte Fensterbauschrauben verwendet. Außerdem muss anschließend das Fenster noch mit Bauschaum ausgeschäumt werden. Aber das reicht scheinbar nicht ganz. Nach RAL soll es innen dichter als aussen sein. So wieder nachgelesen. Und hier die Lösung: Dafür gibt es bestimmte Klebefolien. Für innnen und außen.


Hinterlasse einen Kommentar

Mein erster Post über Fenster

Wer denkt – was kann bzw. soll man schon über Fenster schreiben, der täuscht sich gewaltig. Denn ich habe einen guten Grund dazu. Meine Wohnung soll renoviert werden und dabei sind die Fenster als erstes dran. Auf alle Fälle wird es sicherlich für mich zum Erlebnis, denn ich bin zwar handwerklich einigermaßen begabt, aber Fenster hatte ich bislang noch nie eingebaut.

Die alten Fenster müssen raus

Das steht fest. Die alten Fenster müssen unbedingt raus. Nicht nur, dass die Farbe an manchen Stellen gar nicht mehr vorhanden sind, sondern ich habe noch alte Kastenfenster drin. So sieht mein altes Fenster ausWar im Winter ganz praktisch, weil ich die Fenster immer als Kühlschrank missbraucht habe und Obst und andere Lebensmittel innerhalb der Kastenfenster deponiert habe. Aber damit ist jetzt Schluss.

Solche alten Fenster sind nicht mehr zeitgemäß das wurde mir bei meiner letzten Tankrechnung klar, als ich meine Zentralheizung mit Öl befüllte. Klar heize ich ab und an noch mit Holz und es auch unheimlich schön im Herbst vor unserem Ofen zu sitzen und dem Knistern des Feuer zuzuhören, aber mit Energiesparen hat das nix zu tun. Deswegen die ganze Aktion. Aber zunächst muss ich mich mal erkundigen was es so auf dem Markt gibt. Also bis dann.